Zeige die Seitenleiste

Die #smallthingsmatter Initiative

Es geht um die kleinen Dinge!

Nachhaltigkeit ist in aller Munde, und zwar nicht erst seit der „Fridays for Future Bewegung.“ Wir alle müssen verstehen, dass wir auf unsere Umwelt achten müssen, wenn wir noch lange von ihren Ressourcen profitieren möchten. Deswegen müssen Unternehmen ihren Einfluss nutzen und mit bestmöglichen Beispiel vorangehen – je nach Kapazität. Wir glauben, dass es essentiell ist, kein „Greenwashing“ zu betreiben, sondern im Rahmen der eigenen Möglichkeiten, sein Bestes zu geben. Dieser Aussage liegt die Überzeugung zu Grunde, dass jeder und jedes Unternehmen etwas tun kann, um die eigene Umwelt nachhaltiger zu gestalten – und seien es kleine Dinge.

Vor diesem Hintergrund war unsere Idee zur #smallthingsmatter Initiative geboren. Die Idee: Es existiert viel Wissen im Netz darüber, wie wir ein nachhaltigeres Leben führen können. Doch viele Alltagstipps bleiben uns schlichtweg unbekannt. Dabei können wir bereits beim Einkaufen ohne Mehrkosten Gutes bewirken. Und so gibt es viele kleine Dinge, die wir mit dieser Website ins Bewusstsein unserer LeserInnen rufen möchten. Wir halten Ausschau nach Produkten, Applikationen oder auch Ideen, die Nachhaltigkeit fördern. Und getreu dem Motto #smallthingsmatter setzten wir dabei auch ein Zeichnen dafür, dass jeder im Kleinen etwas ausrichten kann.

Wir sammeln und teilen Alltagswissen

Denn jeder kann einen positiven Beitrag
für seine Umwelt leisten!

Wir veröffentlichen an dieser Stelle regelmäßig nützliches, bekanntes oder unbekanntes Alltagswissen, das unser aller Leben nachhaltiger gestalten kann. Denn während das Netz voll von Wissen zum Thema Nachhaltigkeit ist, bleiben uns wichtige Alltagstipps häufig schlichtweg verborgen. Wir möchten helfen, unser aller Welt nachhaltiger zu gestalten. Deshalb teilen wir vorhandenes Wissen und machen es hier sichtbar.

Bienen einfach schützen

Fast 80% unseres Honigkonsums stammt aus Importen. Honige aus dem Supermarkt sind häufig Mischungen von Honigen aus Nicht-EU-Ländern. Diese enthalten mit hoher Wahrscheinlichkeit Honig aus Südamerika – wo  Gentechnik-Pflanzen im großen Stil angebaut werden, deren Pollen dann in den Honig geraten. Dadurch können auch Bienenkrankheiten nach Deutschland kommen. Daher schützen wir heimische Bienen, in dem wir EU-Honig kaufen.

Mehr Tipps haben wir hier gefunden

Männliche Küken beschützen

Männliche Küken dürfen nach dem Schlüpfen getötet werden. Dies gilt, solange die Geschlechtsbestimmung im Ei nicht serienreif ist. Wer jedoch Eier mag, hat heute schon einige Alternativen, um männliche Küken zu beschützen. So haben wir die Möglichkeit, bei einigen Marken durch einen kleinen Aufpreis pro Ei die männlichen Küken querzusubventionieren. Achten Sie also auf Verpackungshinweise wie „Mit dem Kauf dieser Eier unterstützen Sie die Aufzucht männlicher Küken“.

Mehr Tipps haben wir hier gefunden

Ecosia für Suchanfragen nutzen

„Ich google das mal schnell!“ Diesen Satz verwenden wir alle täglich mehrmals. Bei Fragen googlen wir einfach. Dies liegt u. a. auch daran, dass Google natürlich meist bereits in allen Browsern vorinstalliert ist. Eine Alternative, die ebenfalls gut funktioniert, bietet Ecosia. Und diese Suchmaschine ist anders. Seine Umsätze nutzt das Unternehmen nämlich, um Bäume zu pflanzen – in einigen der unwirtlichsten Regionen der Erde. Zudem veröffentlicht das Unternehmen monatliche Finanzberichte, sodass immer nachvollziehbar ist, was mit den Einnahmen aus Suchanfragen passiert. Weiter setzt Ecosia beim Betrieb ihrer Server vollständig auf erneuerbare Energien. Auch charmant: Datenschutz steht für Ecosia ebenfalls ganz weit oben.

Mehr über Ecosia erfahren

Unser ESG-Ansatz bei Hauck & Aufhäuser

Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil unserer Arbeit

Nachhaltigkeit wird im Glossar als Handlungsprinzipien, Ziele bzw. Zustände zur Sicherstellung einer dauerhaften, regenerativen und möglichst nebenwirkungsfreien Ressourcennutzung definiert. Dies legt zum einen den bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit (limitierten und vulnerablen) Ressourcen nahe (z. B. Papier, Holz, Wasser, aber auch mit dem Faktor Mensch). Zum anderen geht es darum, den geforderten verantwortungsvollen Umgang durch klare Prinzipien und planvolles Herbeiführen sicherzustellen.

Die Konkretisierung dieser Prinzipien wird mittels Environmental- , Social- und Governance-Ziele (ESG) auch im Einklang mit regulatorischen Anforderungen und Standards verfolgt.

Environmental/Umwelt

  • Klimaschutz
  • Anpassung an den Klimawandel
  • Schutz der biologischen Vielfalt
  • Nachhaltige Nutzung und Schutz von Wasser- und Meeresressourcen
  • Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft, Abfallvermeidung und Recycling
  • Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung
  • Schutz gesunder Ökosysteme
  • Nachhaltige Landnutzung

Social/Soziales

  • Einhaltung anerkannter arbeitsrechtlicher Standards (keine Kinder- und Zwangsarbeit, keine Diskreminierung)
  • Einhaltung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes
  • Angemessene Entlohnung, faire Bedingungen am Arbeitsplatz, Diversität sowie Aus- und Weiterbildungschancen
  • Gewerkschafts- und Versammlungsfreiheit
  • Gewährleistung einer ausreichenden Produktsicherheit, einschließlich Gesundheitsschutz
  • Gleiche Anforderungen an Unternehmen in der Lieferkette
  • Inklusive Projekte bzw. Rücksichtnahme auf die Belange von Gemeinden und sozialen Minderheiten
  • Steuerehrlichkeit

Governance/Unternehmensführung

  • Maßnahmen zur Vermeidung von Korruption
  • Nachhaltigkeitsmanagement durch Vorstand und Aufsichtsrat
  • Vorstandsvergütung in Abhängkeit von Nachhaltigkeit
  • Ermöglichung von Whistle Blowing
  • Gewährleistung von Arbeitnehmerrechten
  • Gewährleistung des Datenschutzes
  • Offenlegung von Informationen

Unsere ESG-Strategie wird in allen Geschäftsbereichen verankert

Mit unserem bankweiten ESG-Programm setzen wir regulatorisch notwendige Maßnahmen vollumfänglich um und entwickeln außerdem eine Hauck & Aufhäuser ESG-Identität. Hierzu gehören die Formulierung einer ESG-Strategie sowie die Erarbeitung von ESG-Policies, aber auch die Transformation der Unternehmenskultur und die tiefe Verankerung eines umfangreichen Maßnahmenbündels im Unternehmen.

Mit dem EU Aktionsplan für die Finanzierung nachhaltigen Wachstums will die EU die klimapolitischen und sozialen Ziele forcieren. Die Erreichung dieser Ziele soll durch eine Umleitung der Kapitalströme von nicht-nachhaltige in nachhaltige Investments erfolgen. Die Nachhaltigkeitsoffenlegungsverordnung ist dabei die zentrale regulatorische Vorgabe. 

Die eigene Vermögensverwaltung arbeitet entlang der strengen ESG-Kriterien, wobei sich die Anlagestrategie am Nachhaltigkeitsresearch von MSCI (MSCI ESG Research) ausrichtet.

Mehr über unsere nachhaltige Vermögensverwaltung erfahren

Portrait Sandra Freimuth Leiterin Corporate Communications, Marketing & Talent Management

Aus unserer Sicht gibt es viele Potenziale und Chancen: Große und weitreichende Aktivitäten, auch aus der beruflichen Rolle heraus, so zum Beispiel durch die Integration der Nachhaltigkeit in die Anlageberatung. Aber auch durch die ganz alltäglichen zahlreichen kleinen Handlungen, wie z. B. die Anfahrt zur Bank mit dem Firmen-Bike oder der Verzicht auf den Ausdruck einer E-Mail, erzielen wir Wirkung.

SANDRA FREIMUTH, HEAD OF CORPORATE COMMUNICATIONS, MARKETING & TALENT MANAGEMENT

Unser soziales Engagement

Wir spenden statt zu schenken

Die Unterstützung sozialer Projekte hat historisch einen hohen Stellenwert bei uns im Haus. Wir fördern verschiedene gemeinnützige Stiftungen, Verbände und Vereine. Seit einigen Jahren verzichten wir zudem auf Weihnachtsgeschenke für unsere Kunden und unsere Mitarbeiter. Stattdessen unterstützen wir karitative Projekte in ganz Deutschland, wobei uns die Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen besonders am Herzen liegt. Mit unseren Spenden und Sponsorings haben wir u.a. bereits folgende Initiativen unterstützt:

Wir fördern soziales Engagement

Im persönlichen Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigt sich abermals das Bewusstsein um unsere soziale Verantwortung. Denn unser Bankhaus unterstützt sie immer wieder bei der aktiven Mitwirkung an gemeinnützigen Projekten. Über das ganze Jahr hinweg engagieren sich unsere Mitarbeiter gesellschaftlich und leisten damit einen positiven Beitrag:

 

Neuigkeiten zum Thema ESG

Bleiben Sie auf dem neusten Stand!

Sie haben Ideen zum Thema Nachhaltigkeit, die Sie mit uns teilen möchten?

Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht!

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie die markierten Felder.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie die markierten Felder.

* Pflichtfelder

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.

Näheres zur datenschutzgerechten Behandlung Ihrer Anfrage erfahren Sie hier.