Vor allem wenn wir eine Entscheidung treffen oder den nächsten Schritt gehen müssen, stellen wir uns häufig die Frage, ob dies der richtige Zeitpunkt ist. Diese Frage zieht sich durch unser ganzes Leben und erfolgt in den unterschiedlichsten Lebenslagen. Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für den nächsten Karriereschritt? Um ein Haus zu kaufen? Um Kinder zu bekommen? Immer dann, wenn uns das Bauchgefühl nicht lautstark auf solche wichtigen Lebensfragen antwortet und uns eine bevorstehende Entscheidung verunsichert, suchen wir unsere Antworten in der mehr oder weniger fundierten Analyse der dazugehörigen Rahmenbedingungen. Das vereinfacht die Entscheidungsfindung aber nicht unbedingt. Und es kann passieren, dass man ihn schnell verpasst – den vermeintlich richtigen Zeitpunkt.

Chancen und Risiken am Kapitalmarkt

Genau so ist es im Börsenjahr 2019 einer Vielzahl von Anlegern ergangen, die zu vielen Zeitpunkten die Risiken am Kapitalmarkt deutlich höher gewichteten als die Chancen. Und tatsächlich machten es die Märkte den Anlegern 2019 besonders schwer, den vermeintlich richtigen Einstiegszeitpunkt zu finden. Bereits zu Beginn des vergangenen Jahres galt es zunächst, die deutlichen Kurskorrekturen des vierten Quartals 2018 zu verdauen. Nachdem sich dann erste positive Tendenzen einstellten, blickten viele Anleger schon verunsichert auf das Brexit-Datum im April. Der Brexit trat noch nicht in Kraft, doch mit aufkommenden Stimmen zu einer möglichen Rezession waren die Anleger ohnehin bereits abgelenkt. In Deutschland spürten insbesondere Unternehmen aus dem Automobilsektor die rückläufigen Absätze und kassierten sukzessive ihre Gewinn- und Umsatzprognosen. Im August verschärfte sich der Handelsstreit mit China durch neue Sanktionen der USA und führte zu weiterer Verunsicherung. Ab Oktober verliehen Entspannungssignale im transatlantischen Handelsstreit, mehr konjunkturelle Zuversicht und die Hoffnung auf ein baldiges Ende des Brexit-Dramas den Aktienbörsen Rückenwind und sorgten für Kursgewinne. Doch einige trauten diesen Signalen nicht und befürchteten bereits den nächsten Kursrutsch. Für viele Anleger gab es also verschiedene Gründe, 2019 keine neuen Investitionen zu tätigen oder mit der Geldanlage zu beginnen. Sind solche Gründe berechtigt? Und gibt es ihn überhaupt, den perfekten Zeitpunkt zum Investieren?

Ein fantastisches Börsenjahr 2019

Der Kapitalmarkt zeigte sich in Summe von den politischen Ereignissen wenig beeindruckt. Fernerhin profitierten die Börsen 2019 von der lockeren Geldpolitik der Notenbanken. Und als der DAX am 30.12.2019 schloss, war schnell klar, dass ein fantastisches Börsenjahr hinter uns lag. Der DAX alleine war in den vergangenen zwölf Monaten um etwa 25,5 Prozent auf 13.249 Punkte gestiegen.

Diese positive Entwicklung hatte kaum ein Analyst oder gar Anleger vorausgesehen. Welche Überraschungen der Aktienmarkt bereithalten kann, demonstrierte eindrucksvoll die Apple-Aktie, die 2019 mit einem Plus von 86 Prozent zu den besten zehn Werten im Standardwerteindex S&P 500 gehörte – und das trotz schrumpfendem Umsatz und politischen Diskussionen zur Zusammenarbeit mit China. Aber auch andere Anlagemittel wie Gold konnten glänzen: Das Edelmetall legte 2019 um 21 Prozent zu und wurde nur noch vom Palladiumpreis übertroffen, welcher um 60 Prozent stieg. Viele Aktionäre nutzen die allgemein positive Marktentwicklung, um ihre bisherigen Investitionen in regelmäßigen Abständen aufzustocken. So brauchten Sie nicht den einen richtigen Moment abzupassen, sondern verteilten ihre Investition geregelt über das Jahr. Kurzum: Es gab einige Gewinner, zu denen sich insbesondere jene Anleger zählen durften, die sich nicht von den politischen oder wirtschaftlichen Negativsignalen hatten verunsichern lassen.

Anlagehürden in Deutschland

In Deutschland besitzen jedoch gerade einmal 23 Prozent der Bevölkerung irgendeine Form von Wertpapieren.1 Und lediglich 16 Prozent partizipieren aktiv am Aktienmarkt.2 Gleichzeitig bleiben das hohe Sicherheitsbedürfnis und mangelndes Wissen große Anlagehürden.3 Die geopolitischen Rahmenbedingungen im Jahr 2019 haben zu dieser grundsätzlichen Verunsicherung weiter beigetragen, sodass viele Anleger offensichtlich zu dem Entschluss kamen, der perfekte Zeitpunkt für die eigene Geldanlage oder die Aufnahme neuer Titel in bestehende Portfolien sei (noch) nicht gekommen. Das berühmte Bauchgefühl blieb stumm und die Renditen blieben in vielen Haushalten aus. Und das, obgleich sowohl die Aktienmärkte als auch die Anleger selbst nicht nur 2019 von einer höheren Partizipation profitiert hätten.

Intelligente Unterstützung durch Zeedin

Doch woher können Sie wissen, wann der richtige Zeitpunkt für Ihr Investment gekommen ist? Die Wahrheit ist: gar nicht. Es gibt weder in guten noch in schlechten Zeiten einen Gewinn, ohne ein gewisses Risiko einzugehen. Auch gibt es pauschal keinen richtigen Zeitpunkt zum Investieren. Aber Sie können sich bei dieser Entscheidung intelligente Unterstützung holen – zum Beispiel mit Zeedin, der digitalen Vermögensverwaltung von Hauck & Aufhäuser. Dafür helfen Ihnen folgende fünf Schritte:

1. Beschäftigen Sie sich mit Ihren persönlichen Anlagezielen: Zeedin bietet beispielsweise die Möglichkeit, bequem von zu Hause aus einen Anlegertest zu machen, der die individuellen Ansprüche und Bedürfnisse erfasst.

2. Investieren Sie nur in Produkte, die Sie wirklich verstehen, oder eigenen Sie sich das fehlende Wissen an: Im Verlauf der Anlagestrecke von Zeedin lernen Sie das transparente Gebührenmodell von Zeedin kennen und können sämtliche Produktinformationen nachlesen, bevor Sie sich entscheiden. Zeedin bietet Ihnen zudem eine gebührenfreie sechsmonatige Testphase an.

3. Achten Sie auf eine breite Diversifikation: Auf Basis Ihres Anlegerprofils erstellt Zeedin einen individuellen Anlagevorschlag für Sie, der sich aus Aktien, Renten und zur weiteren Diversifikation wahlweise aus Zertifikaten, Gold und gegebenenfalls Investmentfonds zusammensetzt.

4. Machen Sie den ersten Schritt: Das Zeedin-Team unterstützt Sie gerne bei der Depoteröffnung sowie sämtlichen Fragen rund um Ihr Investment.

5. Investieren Sie regelmäßig und reduzieren Sie die damit die Abhängigkeit von der Frage nach dem besten Zeitpunkt: Zeedin ermöglicht es Ihnen, Ihr Investment jederzeit aufzustocken – in beliebiger Höhe und Frequenz.

Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt, um Entscheidungen zu treffen. Weder in der Familie noch in der Karriere und auch nicht beim Thema Geldanlage. Aber es gibt richtige Entscheidungen.

Wollen auch Sie intelligent investieren?

Jetzt sechs Monate gebührenfrei testen!

 

Anlagevorschlag erstellen

oder Kennenlerntermin vereinbaren

Zeedin ist mehrfach ausgezeichnet

Vertrauen Sie dem Testsieger!

Artikel teilen