Montag, 17. Februar 2020, 09:00 Uhr

Einen erfolgreichen Tag wünscht Ihnen Ihr 
Fixed Income Sales Trading Team
von Hauck & Aufhäuser.

  • Rentenmärkte:  knapp behauptet
  • Japans Wirtschaft schrumpft weiter
  • NOK-Aufwertung nimmt ihren Lauf
Kennzahlen
Schatz-Future: 112,04
Bobl-Future: 134,67
Bund-Future: 174,25
iTRAXX Europe 5 Jahre: 41,64
iTRAXX Europe Crossover 5 Jahre: 212,63
Euro Swapsätze
zwei Jahre: 1,44%
fünf Jahre: 1,44%
sieben Jahre: 1,51%
zehn Jahre: 1,61% *President's Day" Feiertag
Renditen amerikanischer Staatsanleihen
zwei Jahre: 1,44%
fünf Jahre: 1,44%
sieben Jahre: 1,51%
zehn Jahre: 1,61%

Konjunktur

Eurozone
Zuletzt wurde ganz deutlich, dass EZB und auch US FED am aktuellen Kurs nichts ändern werden. Sollte sich eine Änderung der Einschätzung der wirtschaftlichen Perspektiven einstellen, könnte eine Zinssenkung ins Auge gefasst werden. EZB Präsidentin Lagarde machte klar, dass die Messlatte für eine weitere Lockerung der Geldpolitik ziemlich hoch liege. Insbesondere die einzelnenEuroländer müssten ihre fiskalischen Spielräume nutzen. Somit bleibt das Niedrigzinsumfeld bestehen. Ein deutliches Abwärtspotential besteht folglich kaum. 

USA
Die US Administration will die Zölle auf Flugzeuge, die aus der EU importiert werden, ab dem 18. März um fünf Prozentpunkte auf 15% erhöhen. Auch andere Waren sollen mit Zöllen belegt werden. 

China
Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Virusinfektion in China abzumildern, hat die People's Bank of China den Zins auf ein Jahr laufende Ausleihungen an Banken um 10 BP gesenkt. Das chinesische Politbüro hat zudem das Einhalten der Wachstumsziele für das aktuelle Jahr gefordert. Geldpolitische Lockerungn und umfangreiche fiskalpolitische Maßnahmen könnten umgesetzt werden, um  das Wirtschaftswachstum voran zu bringen. 

Japan
Die japanische Wirtschaft ging im vierten Quartal 2019 um -1,6% gegen Vorquartal zurück, annualisiert um -6,3% (sa), der stärkste Rückgang seit dem 2. Quartal 2014. Die Mehrwertsteuererhöhung im Oktober dürfte ein Grund gewesen sein. Die Industrieproduktion stieg im Monatsvergleich im Dezember um 1,2% an, verlor allerdings um -3,1% y/y.

Unternehmen

2019 hatten Neubewertungen von Vermgögenswerten EDF zu einem Gewinnsprung  verholfen.  Der Nettogewinn belief sich auf ca. EUR 5,16 Mrd nach EUR 1,18 Mrd. im Vorjahr. 

S&P ist Fitch gefolgt und hat die Bonitätsnote des Lebensmittelherstellers Kraft Heinz Company auf BB von BBB- herabgesetzt. Die Ratingagentur ist der Meinung, dass bis zu 20% des für 2020 prognostizierten Ebita veräußert werden müssen, um den Schuldenabbau voranzutreiben, der nötig wäre, um den Leverage auf unter 4,0x zu reduzieren. 

Nestlé strebt über die Zeit einen kompletten Ausstieg aus dem Wurstspezialitäten-Geschäft Herta an, der bereits zu 60% an den spanischen Lebensmittelproduzenten Casa Tarradellas verkauft wurde.

Faurecia hat in 2019 eine Umsatz mit EUR 17,8 Mrd. erzielt im Rahmen der Erwartungen. Das Betriebsergebnis ist um 0,7% auf EUR 1,28 Mrd. angestiegen.

Neuemissionen

Insbesondere Geldmarktpapiere stehen zur Versteigerung auf dem Plan. EUR 1,5 Mrd. emittiert die deutsche Finanzagentur, 140 Tage Laufzeit. 

Die Niederlande steht mit EUR 4 Mrd. in den Laufzeiten 71 un 162 Tagen in den Startlöchern.

Frankreich will EUR 4,4 Mrd. einsammen, drei, fünf und zwölf Monate. Dagegen stehen Fälligkeiten im Volumen von EUR 5,4 Mrd.

Die Slowakei wird zwei Staatsanleihen mit 2028er und 2037er Fälligkeit aufstocken. 

JPMorgen Chase & Co zeigte sich mit EUR 1,25 Mrd, 0,389%, 24.2.2028 fällig, MS +60 BP A- Rating. 

SF Holding emittierte USD 700 Mio, 10 Jahre, 137,5 BP über Treasury Rendite. 

Eine Aufstockung erfuhr die 1,625%ige KFW 3.4.2024, issue prive 99,869%, NOK 4,5 Mrd. 

ASML emittiert einen 10-jährigen Benchmark-Bond, 10 Jahre, MS +65 BP area.

Société Générale ist mit einem 6-jährigen senior preferred bond am Start, MS +60 BP ca. 

Fazit

Auch IWF Chairman Kristalina I Georgieva macht klar, dass der geoldpolitische Raum weiter schrumpft und sie fordert die Verlässigkeit auf fiskalische Maßnahmen sowie auf Strutkturreformen zur Förderung des Wachstums. Hinweise: der EUR ist vorübergehend auf 9,9862 NOK gefallen. 

Credit and Market Movements

Bitte beachten Sie unsere Rechtlichen Hinweise für Marktberichte.

Portrait Ilona Korsch Fixed Income Sales Trading
Ilona Korsch
Fixed Income Sales Trading
+49 (0)69 2161-1392
+49 (0)69 2161-1392
ilona.korsch@hauck-aufhaeuser.com
Artikel teilen