Dienstag, 28. Januar 2020, 09:00 Uhr

Einen erfolgreichen Tag wünscht Ihnen Ihr 
Fixed Income Sales Trading Team
von Hauck & Aufhäuser.

  • Rentenmärkte:   knapp behauptet
  • Italien und Griechenland mit engeren Spreads
  • SAP erhöht Wachstumsziele
  • Wacker Chemie plant Sparprogramm
Kennzahlen
Schatz-Future: 111,99
Bobl-Future: 134,63
Bund-Future: 174,11
iTRAXX Europe 5 Jahre: 46,17
iTRAXX Europe Crossover 5 Jahre: 228,66
Euro Swapsätze
zwei Jahre: -0,34%
fünf Jahre: -0,27%
sieben Jahre: -0,18%
zehn Jahre: 0,02%
Renditen amerikanischer Staatsanleihen
zwei Jahre: 1,43%
fünf Jahre: 1,44%
sieben Jahre: 1,56%
zehn Jahre: 1,62%

Konjunktur

Eurozone
Wie gestern bereits erwähnt zogen italienische BTPs-Anleihekurse allen voran, so dass 10-jährige Laufzeiten Investoren zeitweise mehr als zwei volle Punkte Kursgewinne bescherten. Italiens 10-jährige Laufzeiten erlebten gestern den stärksten Renditerückgang seit Juli 2019. Heute Morgen startet der 10-jährige BTPs-Zinsterminkontrakt mit der Tendenz "knapp behaptet".

Griechische Bonds handeln ebenfalls mit Spreadeinengung, so auch die Benchmark "3,875% Greece 12.3.2029" mit einem Kurs von 123,50%, 1,14% Renditen, 121 BP über MS. Die Bonitätsnote griechischer Bonds wurde am Freitag auf BB positiv von BB seitens Fitch angehoben. Die Reaktion war folglich eine Spreadeinengung gegenüber deutschen Staatstiteln und gleichermaßen kündigte die griechische Finanzagentur die Ausgabe eines 15-jährigen Bonds an. 

Der deutsche Ifo Index ist für Januar überraschend niedriger gemeldet worden. Auch die Erwartungskomponente lag unter Vormonatswert und Prognosen. 

USA
In den USA fielen im Dezember die Umsätze der verkauften Neubauten um -0,4% m/m nach -1,1% m/, Prognose 1,5%. Der EUR verliert aktuell weiter auf 1,1010 USD. Es könnte sich eine Handelsrange zwischen EUR/USD 1,10 und 1,12 ausbilden. Das technische Bild 10-jähriger US Treasusry-Renditen sieht gut aus. Renditen könnten in dieser Laufzeit die aktuelle Marke von 1,61% nach unten in Richtung 1,50% durchbrechen. Die Zinskurve handelt zwischen 2 und 10 Jahren seit Jahresbeginng flacher (von 35 BP auf aktuell 18 BP reduziert). Eine Abflachung hat sich ebenfalls zwischen 10 und 30 Jahren vollzogen, wenn auch lediglich um 5 BP auf 44 BP. 

Unternehmen

SAP hat im 4. Quartal ein Non-IFRS operatives Ergebnis von EUR 2,84 Mrd. (+12% gegen Vorjahr) erzielt im Rahmen der Erwartungen. Der Q4 Non-IFRS Cloud-Erlös liegt bei EUR 1,91 Mrd. (+3%). Der Q4 Non-IFRS Gewinn je Aktie beläuft sich auf EUR 1,82 gegen EUR 1,51 im Vorjahr. SAP erhöht die Wachstumsziele angesichts starker Dynamik. Beispiel aus dem Zinsmarkt: 1% SAP 13.3.2026 106,59%, -0,12%, 11 BP über MS. Die Gesamtverschuldung lautet  EUR 12,022 Mrd. 

Wacker Chemie meldet einen vorläufigen Umsatz von EUR 4,93 Mrd, leicht unter Erwartungen. Das vorläufige Ebitda wird mit EUR 780 Mio präsentiert gegenüber EUR 930 Mio im Vorjahr, das Ebit liegt bei -540 Mio EUR (wegen Sonderabschreibung von EUR 760 Mio negativ) nach 390 Mio EUR im Vorjahr.  Das Unternehmen arbeitet an einem Kostensenkungsprogramm. Im 1. Quartal werden Ziele veröffentlicht. 

Whirlpool Corporation präsentiert für das 4. Quartal Nettoumsätze von USD 5,4 Mrd. (4,9% unter Vorjahr und Prognose). Das Q4 EPS beläuft sich auf USD 4,91  nach USD 4,27. In 2020 erwartet das Unternehmen ein EPS von USD 16 bis 17 USD.

Juniper Networks hat im 4. Quartal einen Umsatz von USD 1,21 Mrd. erzielt (2,3% über Vorjahr). In Q1 soll das adjustierte EPS zwischen 24 und 30 cents liegen. 

Die Ratingagentur S&P hat den Ausblick für das bisherige BBB von FedEx auf negativ gesetzt. Die Kreditkennzahlen hätten sich verschlechtert aufgrund rückläufiger internationaler Luftfracht. Zudem sei der B2B-Inlandsversand von Paketen und Fracht schwächer. 

Neuemissionen

Das spanische Telekommunikationsunternehmen Telefonica emittierte über die Emisiones SA EUR 1 Mrd, fällig am 3.2.2030, MS +68 BP, zuvor MS +90 BP genannt. 

Weiterhin ging Telefonica Europe BV mit einem green Bond ins Rennen, Hybrid, PerpNC7,25. Die Emission war mehr als dreifach überzeichnet, sodass der Coupon von 2,75%-2,875% auf 2,502% reduziert wurde. . 

Fazit

Fazit:  wir gehen von einer knapp behaupteten Tendenz aus

Credit and Market Movements

Bitte beachten Sie unsere Rechtlichen Hinweise für Marktberichte.

Portrait Ilona Korsch Fixed Income Sales Trading
Ilona Korsch
Fixed Income Sales Trading
+49 (0)69 2161-1392
+49 (0)69 2161-1392
ilona.korsch@hauck-aufhaeuser.com
Artikel teilen