Zeige die Seitenleiste

Freitag, 25. September 2020, 09:00 Uhr

Einen erfolgreichen Tag wünscht Ihnen Ihr 
Fixed Income Sales Trading Team
von Hauck & Aufhäuser.

  • Rentenmärkte:  behauptet
  • 5. Tranche des TLTRO lässt die Nachfrage nach Staatsanleihen steigen
Kennzahlen
Schatz-Future: 112,29
Bobl-Future: 135,13
Bund-Future: 174,30
iTRAXX Europe 5 Jahre: 61,37
iTRAXX Europe Crossover 5 Jahre: 357,58
Euro Swapsätze
zwei Jahre: -0,49%
fünf Jahre: -0,43%
sieben Jahre: -0,35%
zehn Jahre: -0,22%
Renditen amerikanischer Staatsanleihen
zwei Jahre: 0,13%
fünf Jahre: 0,28%
sieben Jahre: 0,46%
zehn Jahre: 0,67%

Konjunktur

Eurozone
Die Staatsanleihen der Euro-Kernländer konnten die im Verlauf des gestrigen Tages aufgebauten Kursgewinne nicht behaupten und gaben diese am Nachmittag wieder ab. Der  Euro-Bund-Future handelt seit mehr als 8 Tagen in einer engen Range von ca. 174,00 - 174,50. Wirtschaftsdaten aus Deutschland oder Frankreich weisen auf eine Fortsetzung des Aufschwungs hin, auch wenn die Erwartungen oft nicht ganz erfüllt werden konnten. Damit ergibt sich für die Europäische Zentralbank kein akuten Handlungsbedarf der geldpolitischen Lockerung und die europäischen Zinsmärkte verharren in einer engen Handelsrange.  

Mit der Zuteilung des TLTRO III im Volumen von 174,5 Mrd. Euro sollte die Überschussliquidität, die bei der Europäischen Zentralbank geparkt wird, einen weiteren Schub erhalten. Profitieren sollte damit das kurze Ende der Zinskurven aus der Peripherie, insbesondere Italien. Banken nutzen die neue Liquidität, welche mit einem Satz von -1% aufgenommen wurde, und investieren in kurze Staatstitel aus Italien oder Spanien. Damit verbessert sich das Zinsergebnis der Banken und wird zu niedrigeren Spreads der Länder führen. 

In Deutschland wurden zuletzt die meisten Coronavirus-Neuinfektionen seit dem 24. April registriert. Nach Angaben des John Hopkins Universität vom Freitagmorgen haben sich in den letzten 24 Stunden 2.321 Personen neu mit dem Coronavirus infiziert. Es wurden 13 weitere Totesfälle gemeldet.

USA
Auch gestern forderte US-Notenbankchef Jerome  Powell ein weriteres Mal die US-Regierung auf, nötige konjunkturelle Stützungsmaßnahmen zu verabschieden. Die Demokratin Nancy Pelosi fordert ein Konjunkturprogramm im Volumen von 2.400 Mrd. US Dollar. Das Volumen liegt deutlich über dem; was die Republikaner anstreben. Da die US Aktienmärkte keine deutliche Schwäche zeigen, werden die Verhandlungen noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Unternehmen

Der Stahlproduzent Klöckner & Co. SE erwartet nun ein besseres Ebitda im 3. Quartal. Das Unternehmen geht nun von 30 - 40 Mio. Euro aus und führt das auf Digitalisierungs- und Restrukturierungseffekte sowie ein verbessertes Preisumfeld zurück. Für das Geschäftsjahr erwartet die Firma weiterhin einen positiven Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit. Klöckner & Co. Fin. Service hat nur eine klassische Wandelanleihe (WKN A185XT) ausstehen. Diese hat eine Laufzeit bis zum 08.09.2023. Das Besondere an diesem Bond, er gibt dem Anleger das Recht; bereits am 08.09.2021 einen PUT Recht zu 100% zu ziehen. Die Rendite auf den PUT Zeitpunkt beträgt ca. 2,97%.

Die Allianz AG und Athora Holding befinden sich in fortgeschrittenen Gesprächen über ein mögliches gemeinsames Gebot für das Frankreichgeschäft von Aviva, berichtet Reuters.

Neuemissionen

Der deutsche Schuldscheinmarkt stellt sich auf das Thema Nachhaltigkeit ein. Bei diesen verknüpfen die Unternehmen die Vertragsbedingungen mit Umwelt-, Sozial- und Governance-Ziele. Diese Emissionsstruktur findet sich immer häufiger auch in den Bedingungen von Unternehmensanleihen wieder. So wurde im September weltweit ein Volumen von 30 Mrd. US Dollar an Green Bonds emittiert. Das ist das höchste Volumen seit 2016.

Fazit

Der Bund-Future wird heute weiterhin in der Handelrange der letzten Tage bleiben. 

Credit and Market Movements

Bitte beachten Sie unsere Rechtlichen Hinweise für Marktberichte.

Portrait Ilona Korsch Fixed Income Sales Trading
Ilona Korsch
Fixed Income Sales Trading
+49 (0)69 2161-1392
+49 (0)69 2161-1392
ilona.korsch@hauck-aufhaeuser.com
Artikel teilen