Montag, 23. September 2019, 09:00 Uhr

Einen erfolgreichen Tag wünscht Ihnen Ihr 
Fixed Income Sales Trading Team
von Hauck & Aufhäuser.

  • Rentenmärkte:  freundlich
  • lange Ende wieder gesucht
  • Spanien mit besserer Bonitätsnote trotz Neuwahl
Kennzahlen
Schatz-Future: 112,21
Bobl-Future: 135,24
Bund-Future: 173,59
iTRAXX Europe 5 Jahre: 54,93
iTRAXX Europe Crossover 5 Jahre: 218,34
Euro Swapsätze
zwei Jahre: -0,41%
fünf Jahre: -0,37%
sieben Jahre: -0,29%
zehn Jahre: -0,12%
Renditen amerikanischer Staatsanleihen
zwei Jahre: 1,69%
fünf Jahre: 1,63%
sieben Jahre: 1,69%
zehn Jahre: 1,75%

Konjunktur

Eurozone
Eurozonen-Staatsanleihen haben am Freitag den Handel mit Kursgewinnen am langen Ende und leichten Kursverlusten in kürzeren Fälligkeiten beendet. Italiens BTPs verbuchten über den Handelstag in nahezu allen Laufzeiten Verlusten. Renditen der Staatstitel sind allerdings weiterhin bis zur 3-jährigen Laufzeit mit negativen Vorzeichen versehen. 

30-jährige Bunds rentieren wieder negativ. Die Zinskurve handelt auch heute Morgen mit der Tendenz zur Abflachung. Der Spread zwischen 2 und 10 Jahren liegt erstmals seit August wieder unter 20 BP. 

Italiens Finanzminister Roberto Gualtieri plant nach Angaben in "Corriere della Sera", den Haushalt für 2020 so zu planen, dass das Wachstum in Richtung 0,5% läuft. Das am BIP gemessene Haushaltsdefizit solle demnach zwischen 2,2% und 2,3% liegen, unter Vermeidung der Anhebung der Mehrwertsteuer. Die Planungen lägen somit deutlich unterhalb eines Defizits von 3%. Unkar bleibt, wie die Lücke von ca. EUR 15-16 Mrd. geschlossen werden soll. 

In Spanien stehen Neuwahlen an. Die Ratingagenturen S&P und DBRS bewerten dennoch die wirtschaftliche Entwicklung Spaniens positiv. So kam es am Freitag zu einer Bonitätsverbesserung von A- auf A stabiler Ausblick seitens S&P. DBRS erhöhte den Ratingausblick von stabil auf positiv. 

USA/China
US Präsident Trump erklärte am Freitag, er sei nun an einem vollständigen Handelsabkommen mit China interessiert  und nicht an Teileinigungen, wie zum Beispiel an größeren Mengen an Importen von Agrargütern durch China. 

Die US Fed hat am 18.9. den Leitzins um 25 BP auf die Spanne 1,75% bis 2,00% gesenkt. Der Zinssatz für Überschussreserven wurde deutlich um 30 BP gesenkt. Der Grund dafür, ist die Vermeidung von Liquiditätsengpässen am US-Geldmarkt. Insgesamt fielen die Statements etwas weniger hawkish aus als zuvor. "The Committee will act as appropriate to sustain the expansion". Dieses Statement wurde beibehalten. Die Fed wird weiterhin datenabhängig agieren und sieht aktuell keine hohe Handlungsbereitschaft. Dass die Inflation in Richtung 2,0% aufsteige, sei wahrscheinlich. 

Unternehmen

Der Touristikkonzern Thomas Cook hat seine Insolvenz bekanntgegeben. 

Deutsche Bank wird in der Wealth-Mangement-Sparte Hunderte Mitarbeiter einstellen und die Vermögenswerte um fast EUR 100 Mrd. aufstocken, so Financial Times.

Der italienische Infrastrukturkonzern Atlantia wird durch S&P mit einem negativen Ausblick versehen. S&P nennt die laufenden strafrechtlichen Ermittlungen als Gründe. 

Neuemissionen

Heute bietet Belgien drei Aufstockungen an. Bis zu EUR 2,8 Mrd. sollen eingetrieben werden (Laufzeiten 2026, 2029 und 2038). EUR 10,5 Mrd. einer Fälligkeit steht in dieser Woche dagegen zur Rückzahlung an. 

Eine kleine Aufstockung sollte von Litauen anstehen im Bereich 2029. 

Am Geldmarkt erscheinen Deutschland mit 2-Monats-Papieren, EUR 2 Mrd. Fankreich bietet Schätze an mit Laufzeiten 1,5, 2,5 und 12 Monaten. EUR 4,29 Mrd. werden dagegen getilgt (Mittwoch). 

Das US-Schatzamt platziert wie in der Vorwoche USD 87 Mrd, 3- und 6-monatige T-Bills. 

Generali begibt einen 11-jährigen Greenbond Tier2, MS +260 BP. 

Saprebak 1 Oestlandet begibt EUR 500 Mio, senior preferred, MS +75 BP. 

Abu Dhabi tritt in USD an, in drei Tranchen, 2024, 2029, 2049.

An Neuemissionen standen u.a. Continental AG (19.9.), Telenor (18.9.), Mondelez Int. (18.9.) und TLG Immobilien (17.9.) an. 

Fazit

Die Verflachung der Zinskurven sollte anhalten. PMIs auf Frankreich und Deutschland sind heute Morgen bereits alle schwächer ausgefallen.

Credit and Market Movements

Bitte beachten Sie unsere Rechtlichen Hinweise für Marktberichte.

Portrait Ilona Korsch Fixed Income Sales Trading
Ilona Korsch
Fixed Income Sales Trading
+49 (0)69 2161-1392
ilona.korsch@hauck-aufhaeuser.com
Artikel teilen