Zeige die Seitenleiste

Mit unserer grünen Betriebsrats-Challenge für 2021 wollen wir alle Kolleg:innen dazu motivieren ihren Alltag "grüner" zu gestalten. Wir geben keine Regeln vor - die Aufgaben dienen eher als Orientierung und können auf Alltag und Bedürfnisse der Kolleg:innen angepasst werden! Und so funktioniert's: Jede Woche hält verschiedene Aufgaben zu einem Lebensbereich bereit: Haken Sie so viele Aufgaben ab, wie Sie können, und teilen Sie Ihre Erfahrungen über die Kommentarfunktion. 

Woche 1

Nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln

In unserer ersten Woche geht es hauptsächlich darum, sich Gedanken zu machen, wie Sie mit Essen umgehen. Wie wir uns ernähren, spielt eine wichtige Rolle, wenn wir uns bewusst mit unserem Leben auseinandersetzen wollen.

Deshalb lautet die Aufgabe für die erste Woche: Planen Sie Ihre Mahlzeiten für die kommende Woche und schreiben Sie sich Ihre Einkaufsliste. Dadurch können Sie besser einschätzen, wie viel Sie und Ihre Familie wirklich einkaufen müssen, und es werden weniger Lebensmittel weggeworfen. Schauen Sie sich den verlinkten saisonalen Kalender an und speicheren Sie ihn ab. Dies wird Ihnen beim Einkauf helfen, auf regionales Obst und Gemüse zu achten.


Hier gehts zum Saisonkalender

Woche 2

Nachhaltiger einkaufen

Auch in der zweiten Woche der Challenge geht es um das Thema Essen. Denn wenn wir uns im Laden vor Ort schon nachhaltiger entschieden haben, fällt es uns im nächsten Schritt einfacher, bewusst zu essen und zu trinken.

Diese zwei Aufgaben stehen heute an:

  • Informieren Sie sich, wann in Ihrer Stadt Markttag ist. So können Sie frische Lebensmittel kaufen und regionale Bauern und Händler unterstützen.
  • Bereiten Sie Gemüsenetze und Taschen für den Einkauf vor. So sind Sie gewappnet und können beim Wocheneinkauf auf Plastiktüten verzichten. Alternativ probieren Sie Unverpackt-Läden aus. Für einen Einkauf werden dort selbst mitgebrachte Behälter benötigt. Diese Umstellung auf wiederverwendbare Behälter kann am Anfang etwas schwierig sein – aber eines ist sicher: Wir müssen überflüssigen Plastikabfall verringern.

Woche 3

Bewusst essen und trinken für das Klima

Zum Start in die dritte Woche geht es uns um zwei wichtige Themen: eine bewusste Ernährung und der Umgang mit wertvollen Ressourcen wie beispielsweise Wasser oder Fleisch. Es geht nicht darum, dass wir alle zu Veganern werden sollen, sondern dass der Konsum von Fleisch bewusst geschieht. Lieber weniger Fleisch- und Milchprodukte, aber dafür Gutes aus der Region und mit Genuss. Ähnliches gilt fürs Trinken: Oft kaufen wir uns abgefülltes Wasser, obwohl unsere Leitungen gutes Trinkwasser bereitstellen.

Auch wir bei H&A Luxemburg setzen auf die beste Lösung und nutzen Trinkwasserspender mit Festwasseranschluss. So profitieren wir von dem günstigen Preis von einem halben Cent pro Liter Leitungswasser, können unseren Mitarbeiter:innen aber trotzdem frisches und reines Wasser zur Verfügung stellen. Eine regelmäßige mikrobiologische Untersuchung des Wassers gibt uns hierbei die Sicherheit und gilt als Nachweis, dass das Wasser frei von mikrobiologischen Verunreinigungen ist und dass die Trinkwasser-Installation einwandfrei funktioniert.

Daher lauten die Aufgaben für diese Woche:

  • Go veggie for two days!  Ob vegetarisch oder vegan, das sei Ihnen überlassen. Probieren Sie diese Woche einfach mal Neues aus und achten Sie dabei auf die Vielfalt!
  • Haben Sie schon Ihre eigene Trinkflasche? Packen Sie sich Ihre Trinkflaschen aus Glas und Edelstahl in die Tasche oder besorgen Sie sich eine. Sie können sich Ihre eigene Wasserflasche somit auch unterwegs ohne Probleme auffüllen lassen.

Woche 4

Weniger Abfall produzieren und Verschmutzung vermeiden

Wir haben nun den Monat schon fast geknackt! Heute kommen wir zu einem anderen Thema, das uns jedoch durch den ganzen Arbeitsalltag begleitet: Kleine Aufgaben, die das Bewusstsein für unser Müllproblem stärken. Deshalb gilt heute: Achten Sie darauf, wie viel Müll Sie produzieren!

Erst im zweiten Schritt, nach dem Aspekt der Müllvermeidung, sorgen Sie bitte für eine ordnungsgemäße Mülltrennung von Plastik & Co. im Büro. Bei Hauck & Aufhäuser haben wir dazu eine eigene Richtlinie, um entstandenen Müll zu recyceln und damit in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen.

Und diese Aufgaben warten auf Sie:

  • Wann findet der nächste Clean-Up in Ihrer Stadt statt? Merken Sie sich den Termin vor und werden Sie Teil einer grünen Bewegung.
  • Heben Sie auf dem Unternehmensgelände oder auf dem Heimweg ein Stück Müll oder gerne auch mehr auf. Halten Sie die Augen offen und machen Sie sich bewusst, wie viel achtlos auf dem Gehweg oder in der Natur landet.
  • Wiederverwendbar statt Einweg! Einwegbecher für den „Coffee to go“? Muss diese Woche nicht sein: Das Heißgetränk in der Kaffeepause genießt man besser aus Thermobechern.

Und jetzt? Machen Sie weiter!

Fünf Projekte für fünf bewusste(re) Monate

Nehmen Sie sich heute die Zeit und überlegen sich für jeden Monat im laufenden Jahr ein kleines grünes Projekt, das Sie angehen möchten. Jeder Monat kann unter einem anderen Thema, einem anderen Lebensbereich oder einem ganz anderen Projekt stehen, das Ihnen dabei helfen soll, den Alltag nachhaltiger und bewusster zu gestalten.

Und teilen Sie Ihre Ideen und Erfahrungen mit Ihrem/Ihren Freund:innen und Kolleg:innen.

Artikel teilen