Donnerstag, 21. Februar 2019, 09:00 Uhr
Einen erfolgreichen Tag wünscht Ihnen Ihr 
Fixed Income Sales Trading Team
von Hauck & Aufhäuser.

  • Rentenmärkte: knapp behauptet
  • am Primärmarkt brummt es - LVMH Neuemission mit negativer Rendite - Nachfrage hoch
Kennzahlen
Bobl-Future: 133,14
iTRAXX Europe 5 Jahre: 65,27
iTRAXX Europe Crossover 5 Jahre: 292,36
Bund-Future: 166,44
Schatz-Future: 111,88
Euro Swapsätze
zwei Jahre: -0,16%
fünf Jahre: 0,11%
sieben Jahre: 0,33%
zehn Jahre: 0,64%
Renditen amerikanischer Staatsanleihen
zwei Jahre: 2,51%
fünf Jahre: 2,48%
sieben Jahre: 2,56 %
zehn Jahre: 2,66%

Konjunktur

Eurozone
Deutsche Verbraucherpreise fielen im Januar mit -0,8% m/m aus nach -0,8% m/m. Auch die jährliche Veränderung wurde mit 1,4% y/y bestätigt (EU harmonisiert -1,0% m/m bzw. 1,7% y/y). 

USA
Aus dem Protokoll der Fed-Sitzung Ende Januar macht deutlich, dass die US Notenbank bald zu einem Ende der Bilanzreduzierung kommen will. Sollte sich die Wirtschaft weiter robust entwickeln. Dennoch, US Fed Funds Futures erwarten keinen Zinsschritt in 2019. Die Wahrscheinlichkeit fallender Zinsen im Folgejahr ist zudem hoch. 

Australien
Australien hat im Januar 39.100 neue Stellen geschaffen und somit die Erwartung deutlich übertroffen. Die Arbeitslosenquote verharrt bei 5,0%.

Japan
Japans PMI des Verarbeitenden Gewerbes ging im Februar erstmals seit Februar 2016 auf 48,5 Punkte und somit unter den Wert von 50 zurück. 

Unternehmen

Die Deutsche Telekom AG hat für das Jahr 2019 ein Ergebnis in Aussicht gestellt, das unter den Schätzungen vieler Analysten liegt. Das Ebitda 2019 soll bei EUR 23,9 Mrd liegen, erwartet EUR 24,4 Mrd. Der Umsatz und das bereinigte Ergebnis für 2018 übertrafen jedoch die Analystenerwarungen. Beispiel aus dem Zinsmarkt: die am 31.1.2019 emittierte 3,125% Deutsche Telekom International Fin 6.2.2034, Reoffer 99,258%, MS +165 BP über UK Gilt in britischen Pfund handelt aktuell 100,40% Brief, 3,07%, 158 BP über UK Gilts. Die Gesamtverschuldung beläuft sich auf EUR 36,169 Mrd. (Anleihen). 

Die Henkel AG präsentiert für das 4. Quartal ein Ergebnis,  welches die Schätzungen verfehlte, während das Geschäft in Nordamerika schrumpfte. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern belief sich auf EUR 802 Mio. 

SAF-Holland senkt den Ausblick für die bereinigte Ebit-Marge 2019 und verweist auf zahlreiche politische und konjunkturelle Unwägbarkeiten 2019. Der Umsatz soll weiterhin 4-5% wachsen.

Swiss Re will eine Dividende je Aktie von CHF 5,0 für das Geschäftsjahr zahlen und übertrifft Erwartungen. Eher unter Erwartungen liegt der Nettogewinn von USD 421 Mio. Die Eigenkapitalrendite wird mit 1,4% gemeldet. 

Die Deutsche Bank hat anscheinend aus einem Engagement in amerikanischen Kommunalanleihen einen Verlust erzielt. Die Bank investierte in 2007 in ein Bond-Portfolio und soll über einen Zeitraum von zehn Jahren USD 1,6 Mrd. verloren haben. In 2016 ist die Transaktion wohl abgewickelt worden. Deutsche Bank CDS Spreads Senior, 5 Jahre, EUR handelt mit 170 BP um 1,35 BP enger als am Vortag. 

Der weltgrößte Rohstoffhändler Glencore meldet für 2018 ein höheres Ebit (+8% auf USD 9,1 Mrd.). Im Marketing-Geschäft fiel das Ebit allerdings um 17% auf USD 2,41 Mrd. Abschreibungen in Höhe von USD 1,4 Mrd. an den Standorten Mutanda im Kongo und Mopani in Sambia schlugen entsprechend zu Buche. Der Reingewinn fiel um 41% auf USD 3,41 Mrd. Die Nettoverbindlichkeiten stiegen gegenüber Vorjahr von USD 10,2 Mrd. auf USD 14,7 Mrd. Das Betriebsergebnis aus dem Handelsgeschäft 2019 soll zwischen USD 2,2 und 3,2 Mrd. liegen. 

Neuemissionen

Daimler startete mit drei Tranchen in den Tag, Laufzeiten 4, 7 und 12 Jahre (MS +68 BP; MS +105 BP bzw. MS +123 BP. EUR 6,3 Mrd. lagen in den Zeichnungsbüchern. 

LVMH emittierte zwei Anleihen, 2 und 4 Jahre, EUR 700 Mio MS +20 BP bzw. EUR 300 Mio 0%, 28.2.2021, 100,034%, MS über 15 BP, die Rendite ist negativ (-0,017%). Dennoch hätte das Unternehmen in dieser Tranche EUR 1,9 Mrd. aufnehmen können.

In USD ging Eli Lilly & Co mit USD 4,5 Mrd. aufgeteilt auf 4 Tranchen ins Rennen.

Weiterhin gingen u.a. Whirpool Corp, Mitsubishi UFJ, China Construction Bank und Mumtalakat Sukuk Holding an den Start.

Fazit

Wir gehen davon aus, dass 10 jährige Bundesanleihen eine Rendite von Null Prozent erreichen werden.

Credit and Market Movements

Bitte beachten Sie unsere Rechtlichen Hinweise für Marktberichte.

Kontakt

Ilona Korsch
Fixed Income Sales Trading
+49 (0)69 2161-1392
ilona.korsch@hauck-aufhaeuser.com
Artikel teilen

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt dieser Website zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.