Als frisch ernannter Leiter Vertrieb Asset Management wird sich Timon Virgens unter anderem dem Ausbau des Publikumsfondsvertriebs und der Ausweitung von Vertriebskooperationen widmen. Wir haben mit ihm gesprochen – über seinen abwechslungsreichen Werdegang und die künftigen Vorhaben in seiner neuen Position.

Herr Virgens, Sie sind bereits seit 2013 für Hauck & Aufhäuser Privatbankiers tätig. Was war Ihre bisherige Aufgabe?

Seit Mai 2013 bin ich dem Haus verbunden. Bevor ich die Funktion als Leiter Vertrieb Asset Management übernommen habe, war ich für das Produktmanagement  im Asset Management und der Vermögensverwaltung verantwortlich.

Dann kennen Sie sich ja in der Produktpalette des Hauses bereits bestens aus.

Das bestätige ich gerne. Beispielsweise war eines meiner großen Projekte der vergangenen Jahre die Neuausrichtung der H&A-Publikumsfondspalette. Auch die Positionierung der Investmentlösungen im Bereich der liquiden Assets wie Aktien und/oder Renten im Vertrieb war ein Schwerpunkt meiner bisherigen Arbeit.

Wie sieht Ihr bisheriger Werdegang aus? Welche akademischen Ausbildungen haben Sie absolviert?

Meine Laufbahn begann  im Jahr 2002 bei der Commerzbank AG. Dort war ich überwiegend im Asset & Wealth Management als Portfoliomanager sowie in der Kundenberatung tätig. Bevor ich zu Hauck & Aufhäuser gekommen bin, arbeitete ich für mehr als zwei  Jahre als Consultant in Guatemala und Kolumbien, in den Bereichen Mikrofinanz und Stiftungsmanagement. Meine akademische Ausbildung umfasst ein Studium an der Berufsakademie (heute Duale Hochschule) Baden-Württemberg, die Ausbildung an der DVFA zum CIIA, CEFA und ein MBA-Studium an der GGS in Heilbronn.

Lateinamerika, das klingt ja spannend!

In der Tat waren die Erfahrungen auf einem anderen Kontinent für mich sehr prägend, und dass nicht nur im Hinblick auf die berufliche, sondern insbesondere auch auf die persönliche Entwicklung. Häufig musste ich meine „Komfortzone“ verlassen, mich auf den  Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen und mit anderen Denkweisen einlassen, mich lokalen Herausforderungen stellen sowie Flexibilität und Anpassungsbereitschaft zeigen.

Welche strategische Ausrichtung planen Sie für Ihre Abteilung „Vertrieb Asset Management“?

Meine Aufgabe ist es, die Marke Hauck & Aufhäuser Asset Management im Markt weiter zu stärken. Wir haben klar definierte Kernkompetenzen sowohl in börsengehandelten Aktien, Renten- als auch in Multi-Asset-Konzepten. Diese werden wir am Markt noch deutlicher positionieren. Dabei  werden wir den Fokus sowohl auf das konventionelle institutionelle Geschäft als auch auf den Wholesale-Bereich als auch legen. Im Mittelpunkt stehen hierbei immer die Kunden und deren Bedürfnisse, welchen wir mit attraktiven Lösungen begegnen. Diesbezüglich arbeiten wir bereits jetzt sehr eng mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus dem Portfoliomanagement, der Investmentstrategie und der Produktentwicklung zusammen.

Ein Punkt der mir auch sehr am Herzen liegt, ist die Freude an der Arbeit. Mit dem Spaß an der Tätigkeit rücken die Zufriedenheit der Kunden und Mitarbeiter und damit der Erfolg deutlich näher. 

Gibt es in den genannten Kundensegmenten Institutionelle Kunden und Wholesale bestimmte Branchen oder Zielgruppen, die Sie dabei besonders hervorheben möchten?

Im institutionellen Bereich freut es uns, dass wir in den vergangenen Jahren viele Mandate für Versicherungsgelder und Pensionsvermögen bekommen haben. Das wollen wir weiter ausbauen. Darüber hinaus zählen zahlreiche Stiftungen zu unseren Kunden. Derzeit arbeiten wir an der Auflage eines nachhaltigen Stiftungsfonds für steuerbefreite Anleger. Insbesondere mit Blick auf die Investmentsteuer-Reform bin ich davon überzeugt, unseren gemeinnützigen Organisationen eine attraktive Lösung anbieten zu können.

Sind Sie auch bei konventionellen Unternehmen engagiert?

Ja, auch klassische Industrieunternehmen ziehen ihren Nutzen aus unserer Asset Management-Kompetenz. Es freut mich außerdem besonders, dass wir kürzlich eine Tochtergesellschaft speziell für diese Kundengruppe gegründet haben: Die H&A Pension Trust GmbH, die als Treuhandgesellschaft fungiert. Hierüber werden wir künftig für Unternehmen Investmentlösungen anbieten, die eine Optimierung für das Management ihrer Pensionsverpflichtungen suchen. Auch personell möchten wir dieses Thema zukünftig noch verstärken.

Aber auch das Wholesale-Geschäft spielt für Sie weiterhin eine tragende Rolle?

Absolut. Wir sehen im Wholesale-Geschäft bei IFAs (Independent Financial Advisors) und Banken definitiv einen weiteren Fokus. Für dieses Segment konnten wir in den vergangenen Monaten zwei weitere, qualifizierte Mitarbeiter gewinnen. Ich bin überzeugt davon, dass wir dadurch sehr gut aufgestellt sind, um unsere Position im Markt weiter auszubauen. 

Das klingt spannend. Welche Investmentlösungen bietet das Hauck & Aufhäuser Asset Management an?

Als kleiner, aber feiner Asset Manager bieten wir grundsätzlich alle Investmentprofile entlang der „Effizienzlinie“ an. Darunter verbergen sich somit sowohl reine „liquid“  Renten- und Aktienprofile als auch „State-of-the-art“-Multi Asset-Lösungen.

Möchten Sie dabei vielleicht ein paar Profile hervorheben?

Sehr gerne – anbei ein paar Beispiele:

  1. Derzeit besonders nachgefragt  am Markt ist unsere Expertise im Management europäischer Small Cap-Aktien. H&A als mittelständische Bank verfügt über eine jahrelange, fundierte Expertise und ausgezeichnete Kontakte in diese Unternehmenssegmente. Als Referenz im Markt dient dabei auch Performance des H&A Aktien Small Cap EMU Fonds, mit mehr als 30% Kursgewinn in den vergangenen zwölf Monaten.
  2. Ich erwähnte bereits unser Nachhaltigkeitsmanagement, was aus unserer Schweizer Tochtergesellschaft heraus erbracht wird: Während der Investmentmarkt erst in den letzten Jahren verstärkt auf das Thema aufmerksam wurde, managen wir mit dem H&A PRIME VALUES Income den ältesten in Deutschland zugelassenen Nachhaltigkeits-Publikumsfonds. Auch bei individuellen Spezialfonds erleben wir eine verstärkte Nachfrage nach „ESG“-Mandaten.
  3. Das Niedrigzinsniveau stellt unsere Branche und insbesondere konservative Investoren bekanntlich vor große Herausforderungen. Diesen begegnen wir mit dem „unconstrained“ H&A Global Rentenfonds, der nicht an Benchmarks oder weiteren Kennzahlen/ Referenzen gebunden ist. Die Ergebnisse der vergangenen Jahre, ebenso wie die aktuellen Kennzahlen hinsichtlich laufender Rendite und Anleihe-Ratings, sprechen in diesem Fall klar für sich.

Ich sehe das Leuchten in Ihren Augen, Herr Virgens.

Absolut! Unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Investmentmanagement leisten exzellente Arbeit. Das betrifft nicht nur das Portfoliomanagement, sondern auch das vom Portfoliomanagement organisatorisch unabhängige Risikomanagement als Erfolgsfaktor. Dort werden übrigens auch unsere Overlay-Strategien überwacht.

Können Sie uns noch etwas zu Ihren Erfahrungen mit der chinesischen Fosun-Gesellschaft, dem neuen Partner und Investor von Hauck & Aufhäuser, erzählen?

Sehr gerne! Im August diesen Jahres war ich selbst zwei Wochen in Schanghai vor Ort, um mir ein genaues Bild zu machen. Was ich dort erlebte, war eine langfristige strategische Ausrichtung, geprägt von einer hochprofessionellen Arbeitsweise und einem technologischen Niveau, das mich sehr beeindruckt hat. Diese Dinge spiegeln sich auch im Umgang von Fosun mit Hauck & Aufhäuser wider. Stolz auf den Kauf unserer Bank, unterstützen uns die chinesischen Kolleginnen und Kollegen dabei, unseren Kunden – insbesondere mit technologischer Unterstützung – attraktive und geeignete Lösungen anzubieten. Ich bin überzeugt, dass unsere Kunden und unser Haus deutlich von der Partnerschaft profitieren werden. Man darf gespannt sein, was sich in der kommenden Zeit diesbezüglich noch entwickeln wird.

Dann sind wir ebenfalls gespannt! Herzlichen Dank Herr Virgens für das interessante und angenehme Gespräch.

Ich danke Ihnen!

Kontakt

Timon Virgens
Leiter Vertrieb Asset Management
+49 (0)69 2161-1331
timon.virgens@hauck-aufhaeuser.com
LinkedIn Xing
Anja Schlick
Leiterin Financial Assets Deutschland
+49 (0)89 2393-2165
anja.schlick@hauck-aufhaeuser.com
Xing
Ludger Wibbeke
Leiter Real Assets
+49 (0)69 2161-1625
ludger.wibbeke@hauck-aufhaeuser.com
LinkedIn Xing
Artikel teilen

Wir verwenden Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt dieser Website zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.